07.03.2017

Prozessauftakt und Unterbrechung der Hauptverhandlung bis zur kommenden Woche

Am gestrigen Dienstag startete der Prozess gegen die „Gruppe Freital“ vor dem Oberlandesgericht in Dresden und endete gegen 16 Uhr damit, dass der Vorsitzende den Hauptverhandlungstag für den heutigen Mittwoch absagte.

Das Gericht ließ sich zunächst nicht durch die Verteidigung von seinem Plan, die Anklageschrift zu verlesen, abbringen.

Vorhersehbar startete die Verteidigung aber sodann mit mehreren Befangenheitsanträgen und Besetzungsrügen den Versuch, das Verfahren bereits zu Beginn zu delegitimieren, als angeblich übertriebene Reaktion der Bundesanwaltschaft auf die „Sächsischen Verhältnisse“ darzustellen und die Folgen der Taten für die Geschädigten zu bagatellisieren. “07.03.2017” weiterlesen

03.03.2017 Presseankündigung

Prozess um die “Gruppe Freital” – Einladung zur Pressekonferenz anlässlich des ersten Hauptverhandlungstages

 

Der Prozess um die sog. “Gruppe Freital” beginnt am 07.03.2017 um 10 Uhr vor dem Oberlandesgericht Dresden. In dem eigens für den Prozess umgebauten Gebäude soll den acht Angeklagten (sieben Männer und eine Frau) in zunächst 60 Verhandlungstagen nachgewiesen werden, dass sie als rechtsterroristische Organisation versucht haben, Geflüchtete mittels Sprengstoffanschlägen gezielt zu ermorden und durch weitere Sprengstoffanschläge und Angriffe auf Geflüchtete, deren Unterstützer_Innen und Andersdenkende in Freital und Umgebung ein Klima der Angst schufen, um ihre erklärten Gegner_Innen einzuschüchtern und zu vertreiben. Die Taten sind geprägt von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit und Ausdruck einer rassistischen und fremdenfeindlichen Gesinnung.

Anlässlich des Prozessauftaktes möchten wir Sie/Euch zur Pressekonferenz einladen. Vertreter_Innen der Nebenklage, der RAA Sachsen sowie eine Expertin für das organisierte rechte Spektrum geben ihre Eindrücke des ersten Hauptverhandlungstages wieder, skizzieren den zu erwartenden Prozessverlauf, informieren über die Lage der Betroffenen der Taten sowie die Ereignisse, die zur Anklage durch die Bundesanwaltschaft führten.

Die Pressekonferenz findet eine Stunde nach Beendigung des ersten Hauptverhandlungstages in den Räumen des Weiterdenken e.V. der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, Kraftwerk Mitte, Wettiner Platz 9 in Dresden statt.

RAA-Sachsen
RA Alexander Hoffmann
RAin Kristin Pietrzyk